Schritt für Schritt zum Ziel


Schritt 1: Mobilisation

Menschen mit Schmerzen sind häufig in Ihren Bewegungen eingeschränkt. Dies kann vielfältige Ursachen haben.

In einem Befundtermin versuchen wir diese zu finden und erstellen daraus den Behandlungsansatz. Ziel der Mobilisation ist, dass Sie sich nachhaltig besser bewegen können, weniger Schmerzen haben und mit dem nächsten Schritt, der Krankengymnastik, beginnen können.

Mobilisation

Krankengymnastik

Schritt 2: Krankengymnastik

In der Krankengymnastik erstellen unsere Physiotherapeuten ein maßgeschneidertes Gymnastikprogramm mit Ihnen. Dieses werden Sie im Anschluss mehrfach durchführen.

Im weiteren Verlauf werden die Übungen anspruchsvoller, so dass Sie am Ende der Krankengymnastik für unsere spezielle Trainingstherapie an Geräten vorbereitet sind.

Schritt 3: Aufbautraining

Elementares Mittel in der Physiotherapie ist die Krankengymnastik am Gerät oder Trainingstherapie. Wir bieten diese Form der Therapie in außerordentlich hoher Qualität an, da wir analog dem renommierten und hochwirksamen FPZ Konzept verfahren.

Hierbei sind Sie in den Spezialgeräten ständig durch speziell ausgebildete Physiotherapeuten oder Sporttherapeuten betreut. Das macht die Trainingstherapie hochgradig sicher und effizient: Jeder zweite Wirbelsäulenpatient wird spätestens in dieser Phase beschwerdefrei, 93,5% der Patienten erfahren eine Besserung der Beschwerden.

HWS-Training

ErhaltungstrainingStuetz

Schritt 4: Erhaltungstraining

Nach Beendigung der Aufbauphase bieten wir Ihnen ein langfristig wirksames Erhaltungsprogramm. Die Trainingseinheiten dauern wie im Aufbautraining 60 Minuten, finden einmal pro 7–10 Tage statt und sichern nachweislich den dauerhaften Trainingserfolg. Auch hierbei lassen wir Sie nicht allein - wir betreuen Sie umfassend und dauerhaft.

Beratungstermin


Jeder hat andere Startvoraussetzungen.

In einem Beratungsgespräch ermitteln wir gerne mit Ihnen, wie Sie starten sollten - Ihre Ziele setzen Sie. Fangen Sie an!


Training Sportart

Wenn Sie Sportler sind, wissen Sie vielleicht, wie belastend es sein kann, wenn man wegen einer Verletzung seinen Sport nicht ausüben kann.

Unsere Sportwissenschaftler und Physiotherapeuten bringen Sie gemeinsam mit ganz individuellen Trainingsplänen wieder auf den Weg zu Ihrem Sport.

Aber auch ohne Verletzung können Sie in Ihrem Sport von uns profitieren: wenn Sie Ihre Leistung verbessern wollen, sind Sie bei uns gut aufgehoben.

Joggen2

Leistungssport

Leistungssport

Wir betreuen Leistungssportler aus den verschiedensten Disziplinen.

In der kinetischen Kette bildet die Rumpfmuskulatur in nahezu allen Sportarten einen Fixpunkt für die Muskulatur der Extremitäten oder sie ist gar der leistungsbestimmende Faktor in Sachen impulsiver Kraftentwicklung.

Das FPZ Konzept mit seiner integrierten Leistungsdiagnostik in Verbindung mit Übungen aus dem funktionellen Training setzen hier sehr effiziente Trainingsreize. So vergeuden Sie keine Sekunde Ihrer wertvollen Trainingszeit. Natürlich arbeiten wir auf Wunsch auch gerne Hand in Hand mit Ihrem sportartspezifischen Trainer.

Funktionstraining

Funktionstraining ist in aller Munde - zu Recht! Setzt doch diese Form des Trainings koordinativ anspruchsvolle und alltagsgerechte Trainingsreize. Jedoch ist das Funktionstraining auch das Training, bei welchem der Laie die meisten Fehler in der Bewegungsausführung und Trainingsgestaltung machen kann. Hier ist professionelle Betreuung für viele unabdingbar.

Wir unterstützen Sie gerne, denn wir betreuen unsere Kunden in jeder Trainingseinheit persönlich und individuell.

Schlingentraining

PersonalTraining2

Personal Training

Sollten Sie ein Personal Training wünschen, so können wir Ihnen selbstverständlich auch hiermit dienen. Unsere erfahrenen Sportwissenschaftler betreuen eine Stunde lang nur Sie. Egal, welche Ziele Sie haben: Wir bringen Sie auf den richtigen Weg!

Aber bei uns bekommen Sie nicht nur eine kompetente und sympathische Betreuung - wir können für Ihr Training auf unsere umfangreichen Trainingsmöglichkeiten zurück greifen. Damit finden wir immer die individuell richtige Übungsauswahl.

Beckenbodentraining

Die Beckenbodenmuskulatur stellt eine unterschätzte oder gar missachtete Muskelgruppe dar. Dabei sind die negativen Auswirkungen bei Funktionsschwäche des Beckenbodens vielfältig.

Anspannen und Entspannen sind wichtig zur Sicherung der Kontinenz bei Frauen und Männern. Reflektorische Spannung muss der Beckenboden beim Husten, Niesen, Lachen, Laufen, Tragen schwerer Lasten usw. aufbauen, sonst kann es zu Urinverlustkommen.

Bei Frauen wird das Beckenbodentraining zum Beispiel zur Rückbildung nach der Schwangerschaft eingesetzt. Bei Männern bei erektiler Dysfunktion sowie vor und nach einer Prostata OP.

Auch bei orthopädischen Problemen des unteren Rückens hat die Beckenbodenmuskulatur Bedeutung, da sie als unterer Stabilisator mit dem Zwerchfell, der Bauch- und Rückenmuskulatur zusammenarbeitet.

Das Thema Beckenboden und die Beeinträchtigungen durch eine Funktionsschwäche möchte jeder sehr vertrauensvoll und diskret behandelt wissen. Darauf sind wir spezialisiert!

Schwangerschaft

OBEN