Krankengymnastik

Wir bringen Sie wieder in Bewegung!

Krankengymnastik ist eine sogenannte Heilmittelverordnung. Diese wird umgangssprachlich als Rezept bezeichnet und kann bei entsprechendem Krankheitsbild vom Arzt verordnet werden.

In der Akutphase eines orthopädischen Krankheitsbildes werden Sie nach der Diagnostik direkt vom Arzt therapiert - zum Beispiel mit Medikamenten.

Zusätzlich kann es nötig sein, sie zu mobilisieren. Dies wird in der Regel von Physiotherapeuten im Rahmen der Manuellen Therapie durchgeführt. Hierbei wird durch einen Therapeuten die normale Funktionen von Muskeln, Bändern, Sehnen, Faszien und Gelenken wieder hergestellt.

Ist die Mobilisationsphase abgeschlossen, so kann mit Hilfe von Krankengymnastik unter Anleitung eines Physiotherapeuten ein erster Kraftaufbau stattfinden, um Ihren Körper stabiler zu machen. Ferner bekommen Sie somit ein Übungsprogramm mit auf den Weg, welches Sie parallel zur weiterführenden Therapie zuhause absolvieren können und sollten

Hieran schließt sich dann letztlich die Behandlung per Krankengymnastik am Gerät an. Diese soll dafür sorgen, dass Ihr Körper soweit stabil wird, dass Sie den Alltag gut bewältigen können und Rezidive minimiert werden.

Derr erste Schritt zu weniger Rückenschmerzen oder Nackenschmerzen ist immer die Vereinbarung eines individuellen und kostenfreien Beratungstermins in unserem Hause.

Wir freuen uns auf Sie!

OBEN